top of page

ÜBER UNS

Das Haus Esmeralda
und seine Philosophie

Foto_Andrea W._Lizenzpartnerin Regensburg.jpg

Unser Mütterhaus

Selbstverwaltet und ambulant

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen Schwangere und Mütter in Notsituationen, mit ihren Kindern. Unsere Philosophie ist es sie auf dem Weg zurück in eine selbstbestimmte und sichere Zukunft zu unterstützen.

Selbstbestimmtes Wohnen zu fördern mit Hilfe dort, wo sie nötig ist, ist daher unser Ansatz. Als selbstverwaltete ambulante Einrichtung gehen wir neue Wege. Wir bieten den Rahmen und die Unterstützung, damit sich Mutter und Kind wieder entfalten können.

Müttersprechstunde, Müttercafé, Rückzugsorte

Wie bieten gleichermaßen Möglichkeiten für persönliche Gespräche in der Müttersprechstunde, um mit anderen in unserem Müttercafé in Kontakt zu treten; aber auch Rückzugsmöglichkeiten für Ruhe, zum Nachdenken und Kraft schöpfen.

Kinderbereiche und Freizeit

Wir bieten Raum für Kinderbereiche und Freizeit.

 

Gemeinsame Aktivitäten

Gemeinsames Kochen, Spielen, Essen, Lesen,  Lernen, Reden sind wichtige Stützpfeiler des Alltags. Sie stärken die Beziehung von Mutter und Kind sowie das Sozialverhalten und die Tagesstruktur.

Individuelle Förderung von Mutter und Kind

MEIN ANSATZ

Hilfe in Notlagen, Hilfe zur Selbsthilfe

Wir orientieren uns an folgenden Grundsätzen:

  • In kleinen Schritten zu großen Erfolgen

  • an den Fähigkeiten anknüpfen, statt Defizite zu beschreiben

  • um meine Werte wissen - deine Werte achten

  • die Andersartigkeit aber Gleichwertigkeit der Menschen anerkennen

  • mit der Familie planen statt für die Familie

  • Motivation statt Aktion

  • Hinkommen zum Ziel statt Wegkommen vom Problem

  • ermutigen statt entmündigen

  • vom Nehmen zum Geben

  • Integration statt Isolation

​​

Arbeitsansatz - Emotionale, informationelle und instrumentelle Unterstützung

  1. Zentrierung auf die Eltern und auf familiendynamische Aspekte: Gezielte Förderung der Elternpersonen und Arbeit an der Partnerbeziehung der Eltern

  2. Verbesserung der Außenkontakte und gezielte Förderung der Kinder

  3. Verbesserung der lebenspraktische Bereiche: Wohnsituation, Anleitung der Erwachsenen in praktischen Dingen wie Ernährung der Familie, Gesundheitsvorsorge

  4. Verbesserung der materiellen Grundlagen: Schuldenregulierung, Einkommens- und Arbeitssituation

 

Integration

  • Regionale Einbindung von Unterstützern und Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern

  • Durchführung von Integrationsgruppen

  • Angebot von Interessengruppen (Musik, Sport, Werken, Gestalten)

  • Hilfe bei der Integration in örtliche Vereine (regionale Ressourcenpläne und Integrationspatenschaften)

 

Einzelfallbezogene Netzwerkarbeit

Vernetzung mit

  • Behörden, Institutionen, psychosozialen und Gesundheitsfördernde Dienstleistungen (z.B. Ämter und Behörden, Schule, KiTa, Hort, SPD 

  • Informelle Unterstützungsleistungen und Organisation von Sachmitteln (z.B. Fahrdienste, Fördermöglichkeiten, Kinderbetreuung)

  • Sportverein, Bibliothek, Museen, Ferienangeboten für Kinder und Familie, Kuren Gruppenangebote für Mütter)

​​

Organisation außerfamiliärer Ressourcen

  • Mobilisierung von Rechtsansprüchen und materiellen Ressourcen (z.B. Sozialhilfe, Fördertöpfe, Sachmittel, Sorgerechts-angelegenheiten, Wohnungsprobleme, Arbeitssuche)

  • Aktivierung von Vernetzung (z.B. Hilfen zur Förderung von Frauen und Kindern wie Hausaufgabenbetreuung, Frühförderung, heilpädagogische Förderung, Berufsqualifikation für Jugendliche,  Schuldnerberatung, gesundheitliche Unterstützung)

  • Netzwerkkonferenzen und Hilfeplangespräche 

  • Soziale Gruppenarbeit (Müttergruppe, -Ferienaktivitäten, Jahreszeitenfeste)

  • Gemeinwesenorientierung (z.B. familienübergreifende Kooperation ASD, psychosoziale Arbeitsgruppe)

Lebensberatung
Garten

UNSER HAUS

Wohlfühlen, Sicherheit und Geborgenheit wiederfinden

Wohlfühlen:

Auftanken in unserer Gartenoase, Seele baumeln lassen bei Entspannungsangeboten, Sich öffnen können in unserem Müttercafé.

 

Sicherheit:

Selbstbestimmt aber nicht allein. Mütterstützpunkt im Haus, Kinderbetreuung.

 

Geborgenheit:

Familiäres Flair und respektvolles Miteinander, fürsorgliche Begleitung, Hilfe und Unterstützung durch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

Unser Mütterhaus bietet:

  • 5 geräumige Zimmer für Schwangere und Mütter mit ihren Kindern

  • Spielzimmer und Kinderbereiche

  • Gruppenräume und Mütterstützpunkt

  • Eingang und die Zentrale

  • Außenbereich und Garten

DAS TEAM

Rundum gut aufgehoben

FutureUp-Team:

Multidisziplinäres Team, welches sich aus folgenden Berufsgruppen zusammensetzt:

 

  • Sozialarbeiter/innen    

  • Sozialpädagogen/innen

  • Erzieher/innen

  • Kinderkrankenschwestern

  • Hebamme

  • Psychologin

  • Hauswirtschaftsmeisterin

  • Hausmeister

  • Verwaltungsangestellte

Ehrenamtliche Helfereinnen und Helfer:

Liebe Menschen mit einem großen Herz, die Schwangeren, Müttern und Kindern helfen möchten. Zum Beispiel als 

  • Leih-Omi

  • zum Vorlesen

  • für Nachhilfe

  • für Kinderbetreuung

  • für hauswirtschaftliche Unterstützung

  • als Ratgeber, Zuhörer oder

  • einfach zum Reden

Unterstützer:

Vereine, Unternehmen, und Personen, die gezielt unterstützen: Zum Beispiel bei

  • Praktikum, Schule, Ausbildung und Berufseinstieg

  • Freizeit und Bildung für Natur- und Umweltthemen

 

Kooperationspartner:

Fachleute, die gezielt bei Problemen helfen können:

  • Schuldner- und Finanzberater

  • Versicherungsberater

  • Steuerberater

  • Rechtsanwälte und Notare

  • Antiaggressionstrainer

  • Lerncoaches und Nachhilfelehrer

  • Psychiater

  • Hausärzte, Fachärzte

  • Physiotherapeuten und Krankengymnasten

  • Fitnesstrainer und Gesundheitsberater

  • Ernährungsberater

Patenschaften

Schirmherrschaft

Jubelnde Menge
bottom of page